Der Frühling kommt bald, oder doch nicht?
Ist es nur Glaube oder Wissen,
woraus lässt sich das erschließen?
 
Gott hilft mir bald, oder doch nicht?
Ist es nur Glaube oder Wissen,
woraus lässt sich das erschließen?
 
Natürlich ist der Frühling bewiesen,
es war immer so und es wird noch lange so sein,
das Gezwitscher am Morgen,
die ersten Sonnenstrahlen,
er trügt nicht – der Schein.
 
Und natürlich ist Gottes Hilfe bewiesen,
sogar schwarz auf weiß,
und es war immer so und wird immer so sein,
seine Zeichen und Wunder,
er trügt nicht – dieser Schein.
 
Zwischen Hoffen und Erwarten
ist ein tiefer Graben.
Ich hoffe auf schönes Wetter,
doch ich erwarte den Retter.
 
Zwischen Hoffen und Erwarten
ist ein tiefer Graben.
Ich hoffe, dass ich alt werde,
ich erwarte, dass ich lebe, auch wenn ich sterbe.
 
Das Ende der Schöpfung – kommt es oder kommt es nicht?
Woraus lässt sich das erschließen?
Werden wir eines Tages sagen: „Jetzt ist es bewiesen?“
 
Ich hoffe, dass morgen die Sonne scheint
und wenn nicht, dann eben nicht.
Ich erwarte, dass Jesus bald wiederkommt,
und wir es nicht mehr brauchen, dass Sonnenlicht.
Denn der Schein trügt nicht.
 
... was steht ihr hier und seht zum Himmel? Gott hat Jesus aus eurer Mitte zu sich in den Himmel genommen; aber eines Tages wird er genauso zurückkehren. (Apostel 1,11)
 
Februar 2018
 

logo