Willkommen auf Himmelszeuge.de

Mehr als 100 christliche Lyriks wurden in über 10 Jahren von mir niedergeschrieben, untermauert mit biblischen Versen - so modern wie möglich, als Zeugnis, zum Trost, als Vision - zuerst für Gott selbst als Lobpreis, aber auch für DICH zum Nachdenken und manchmal sicherlich auch zum Schmunzeln.

Losungen

Tageslosung: 22. Mai 2022
Ich will sie durchs Feuer gehen lassen und läutern, wie man Silber läutert, und prüfen, wie man Gold prüft. Dann werden sie meinen Namen anrufen, und ich will sie erhören.
Dann werdet ihr euch freuen, die ihr jetzt eine kleine Zeit, wenn es sein soll, traurig seid in mancherlei Anfechtungen, auf dass euer Glaube bewährt und viel kostbarer befunden werde als vergängliches Gold, das durchs Feuer geläutert wird.

Wie der Wind trägt – manches Blatt, manchen Ast,
diverses Federvieh, manche benutze Maske,
so trägst du mich, Gott, in dieser Zwischenzeit
und machst mich für die Zukunft bereit.

Wie der Wind weht – durch die Wolken, durch mein Haar,
durch meine Unterlagen im Homeoffice,
immer wieder neu,
so wehst du in meinem Leben, durch meinen Alltag
durch meine Nacht und gibst auf mich acht.

Der Wind ist manchmal kalt, manchmal warm,
manchmal leicht und manchmal wird er zu einem Tornado.
So wie die Nachrichten in diesen Tagen, die uns plagen.
Du Gott sagst zu mir – und zu dir – nicht verzagen.

Wie schon gesagt, Gott du wehst wie Wind durch meinen Tag,
meine Nacht, mein Haar und in mir drin,
du lässt mich merken,
auch schlechte Zeiten haben ihren Sinn.

Der Wind jedoch hat auch jemanden der ihm sagt,
wehe hier, wehe dort,
und wo du, der du das hier liest, an welchem Ort du gerade bist
(wahrscheinlich Zuhause),
gehe online mit Gott.
Und dann in die Stille,
lass seinen Wind wehen,
und du wirst ganz erstaunlich gute Dinge sehen.

Der Wind weht, wo er will. Du hörst ihn zwar, aber du kannst nicht sagen, woher er kommt und wohin er geht. So ist es bei jedem, der aus dem Geist geboren ist. (Johannes 3,8)

Januar 2021

logo