Menschen hungern, Kinder leiden. Krieg und Depression.
Zerstörung und Chaos, Armut und Krankheit.
Hände die nutzlos sind,
schwächen und niederreißen.
Das gibt es. Davon hören wir "in der Regel".

Menschen die sich satt essen können, Frieden und Freude.
Heil und Ordnung, Wohlstand und Gesundheit.
Erfüllte Menschen, satte Seelen. Hände die helfen,
die stärken und aufrichten.
Das gibt es. Davon hören wir "in der Regel" nicht.

Misserfolge und Pleiten, Sparsamkeit und Rückzug.
Verlierer und Gesetzesbrecher.
Das gibt es. Davon hören wir "in der Regel".

Erfolg und Verdienst, Vermögen und Aufschwung.
Gewinner und Mutmacher.
Das gibt es. Davon hören wir "in der Regel" nicht.

Diskriminierung und Rassenhass, Intoleranz und Engstirnigkeit.
Sturheit und Einfältigkeit. Drohungen und Erpressungen.
Das gibt es. Davon hören wir "in der Regel".

Akzeptanz und Befürwortung, Toleranz und Offenheit.
Aufgeschlossenheit und Freundlichkeit.
Ermutigungen und Bestätigung.
Das gibt es. Davon hören wir "in der Regel" nicht.

Was wir hören, nehmen wir auf und handeln danach.
Was wir nicht hören, vergessen wir.

Sehnsucht nach dem, was "nicht die Regel" ist, bleibt.

Jesus ist gegen alle Regeln dieser Welt.
ER allein erklärt mir, was "nicht die Regel" ist,
damit ich leben kann.

Wenn ihr Gott um Sachen bittet, dann geht es euch immer nur darum, dass euer Ego befriedigt wird und dass ihr selber gut dasteht. Deswegen hört Gott auch nicht auf euch. Was ist los mit euch? Warum betrügt ihr Gott so? Habt ihr nicht kapiert, dass man sich entscheiden muss? Entweder du bist ein Freund von Gott oder du bist ein Freund der Leute, die ohne Gott leben. Wenn du bei diesen Freunden total beliebt sein möchtest, dann bist du automatisch ein Feind von Gott. (Jakobus 4,3-4)

2005

logo